Sich selbst im Griff

Kleine Kinder können ihr Verhalten noch nicht steuern

Ein Nein – und es ist die Hölle los. Das hat bei kleinen Kindern nichts mit schlechter Erziehung zu tun: Sie können ihr Verhalten noch nicht steuern. Ihnen fehlt die Selbstkontrolle. Forschende des Max-Planck-Instituts für Kognitions- und Neurowissenschaften in Leipzig haben nun untersucht, mit welchen Hirnstrukturen dies zusammenhängt. Dafür haben sie 37 drei- bis vierjährigen Kindern mehrere Aufgaben zum Testen der Selbstkontrolle gestellt. Zudem wurden die Gehirne der Kinder im MRT untersucht. Ergebnis: Es gibt Hinweise, dass die Fähigkeit zur Selbstkontrolle mit der Entwicklung des Gehirns verknüpft ist. Danach ist es erst ab einem ­Alter von drei, vier Jahren so ausgereift, dass Kinder zur Selbstkontrolle in der Lage sind.

24.11.2022, Bildnachweis: istock/ferrantraite